Was sie auf jeden Fall wissen sollten - unsere 10 Tipps

Tipp1 - Freie Wahl des Sachverständigen

Dem Geschädigten steht es grundsätzlich frei, einen Sachverständigen seiner Wahl zu beauftragen mehr...

 

Tipp2 - Beweissicherung bietet Rechtssicherheit

Die vollständige Beweissicherung über Schadensumfang und Schadenshöhe gewährleistet, daß dem Geschädigten die Ihm zustehenden Schadensersatzansprüche in vollem Umfang erstattet werden mehr...

 

Tipp3 - Schadensumfang belegbar

Beim Verkauf eines instandgesetzten Fahrzeuges ist die Tatsache eines Unfalles im Regelfall offenbarungspflichtig mehr...

 

Tipp 4 - Wertminderung

Die Höhe eines eventuellen Wertminderungsanspruches kann in der Regel erst durch ein Gutachten belegt werden mehr...

 

Tipp 5 - Fiktive Abrechnung

Reparaturkosten des Unfallgegners schätzen lassen mehr...

 

Tipp 6 - Werkstattwahl

Sie haben das Recht, Ihr Fahrzeug in einer von Ihnen ausgewählten Werkstatt Ihres Vertrauens reparieren zu lassen mehr...

 

Tipp 7 - Nutzungsausfall

Die Eingruppierung des Fahrzeuges kann durch einen Kfz-Sachverständigen vorgenommen werden mehr...

 

Tipp 8 - Abwicklung durch gegnerische Versicherung

Seien Sie stets skeptisch, wenn Ihnen insbesondere von der Haftpflichtversicherung des Unfallgegners die gesamte Abwicklung des Schadens angeboten wird mehr...

 

Tipp 9 - Wahl des Rechtsanwaltes

Zur Durchsetzung seiner Ansprüche kann der Geschädigte einen Rechtsanwalt seines Vertrauens beauftragen mehr...

 

Tipp 10 - Sorgfalt bei der Abwicklung

Nutzen Sie die Ihnen zustehenden Rechte in Ihrem eigenen Interesse und im Interesse Ihres Geldbeutels mehr...